Konzept

Wir bieten einen abwechslungsreichen und modernen Musikunterricht, beginnend mit den sogenannten Basics, also den Grundkenntnissen und dem musikalischen Verständnis. Bei Neulingen wird der Unterricht auf das jeweilige Alter abgestimmt, es ist natürlich auch als Quereinsteiger möglich in die Kurse einzusteigen. Die Kurse umfassen 4-6 Schüler, die über Kopfhörer spielen und individuell betreut und gefördert werden.

Die ersten musikalischen Schritte werden mit einfachen Liedern gemacht, die man schon nach der ersten Stunde spielen kann. Dies sogar mit beiden Händen, denn nicht nur die ersten Noten werden gelernt, sondern auch die ersten Akkorde, die direkt angewendet werden. Natürlich werden die Schüler in der Unterrichtsstunde langsam dahin geleitet. Schüler lernen zunächst das Spielen nach Noten und entwickeln zusätzlich das Gehör um sich auch von ihnen zu lösen.

 

Keyboard und Klavier statt Keyboard oder Klavier.

Keyboard und Klavierspielen unterscheidet sich in einigen Aspekten. Beim Klavierspielen lernt man auf zwei unterschiedlichen Systemen die rechte und die linke Hand zu benutzen. Bei dem Keyboard spielt die linke Hand zunächst Akkorde wie das bei der Gitarre ebenfalls üblich ist. Die rechte Hand unterscheidet sich im wesentlichen nicht von der des Klaviers. Im fortgeschrittenen Kurs erlernen die Schüler über die Akkorde hinaus zu denken. Dies führt zu einem besseren Verständnis wovon auch Klavierspieler profitieren. Dieses Verständnis wird im reinen Klavierunterricht nicht erlangt. Von diesem Punkt ist es nur noch ein kleiner Schritt um das klassische Orgelspielen zu lernen. Sogar das Fußmanual kann auf dem Keyboard erlernt werden, da ein solches angeschlossen werden kann.